Glasfaserausbau am Chiemsee

Eine nicht alltägliche Aufgabe übernahm die Bergert Hoch- und Tiefbau GmbH mit dem Anschluss der Fraueninsel im bayrischen Chiemsee und aller 70 Hausanschlüsse auf der Insel an das FTTH-Netz der Telekom AG. Dazu wurden im Bauabschnitt 1 nach der touristischen Saison vom Festland aus 280 m und von der Insel 73 m bis zu 25 m Tiefe ins Erdreich unter dem See ge- bohrt. Dies war insofern nicht ganz einfach, da beim Bohren keinesfalls die Abwasserringlei- tung unter dem See beschädigt werden durfte. In beide Bohrungen wurden speziell gefertigte Düker eingezogenen, die ein 60-fasriges Glasfaserkabel aufnahmen, das auf einer Länge von 1.150 m von Tauchern auf dem Grund des Sees verlegt wurde. Zusätzlich wurde auf dem Festland von der VST Breitenbrunn nach Gstadt noch 2.850 m 96-fasriges Glasfaserminikabel im Tiefbau mit Kabelzug verlegt.

Im zweiten Bauabschnitt, von Oktober 2019 bis April 2020, wurden sechs Speednetrohrverbände an den Netzverteiler angebunden, weitere 2.300 m Tiefbau, 15.000 m Kabelzug realisert und 70 Hausanschlüsse installiert.

Weitere Projekte

Trenching im Breitbandausbau

Dazu zählt bei uns z. B. das Trenching – als eine neue Tiefbaumethode, die beim Glasfasernetzausbau in Kommunen zum Einsatz kommt und für kurze Bauzeiten bei nur geringe Einschränkungen im öffentlichen Raum steht.

Erfahren Sie hier mehr ...

Weiterlesen … Trenching im Breitbandausbau

Einrichtung eines Containerstandortes MUK

Dazu zählt bei uns z. B. das Errichten von Containerstandorten für neu geschaffene Anschlüsse innerhalb des  FTTH-Ausbaus die in standardisierten Anschluss-Containerneingebaut, installiert und in Betrieb genommen wer.den

Erfahren Sie hier mehr ...

Weiterlesen … Einrichtung eines Containerstandortes MUK