Trenching in Bad Staffelstein

Modellprojekt der Deutschen Telekom

Trenching in Bad Staffelstein

Trenching ist eine neue Tiefbaumethode. Die Deutschen Telekom kann dadurch hier in Bad Staffelstein die Glasfaserleitungen schneller und kostengünstiger zu ihren Kunden bringen. Dazu wird hier das ganze Stadtgebiet ausgebaut. Es werden insgesamt 300 km Glasfaser verlegt. Dafür werden 60 km Kabelkanäle, davon 90 Prozent, im Trenching ausgehoben.

Aufgabe
FTTC Ausbau
Status
abgeschlossen
Zeitraum
02.06.2014 bis 30.06.2015
Beauftragtes Unternehmen
Bergert Hoch- und Tiefbau GmbH
  • 18 km Tiefbau
  • 50 km Kabelzug
  • xxx Multifunktionsgehäuse stellen
  • Trenching
  • Anwendung von HDD - Bohrspültechnik

Trenchautomat und Saugbagger bilden eine Einheit, um die Staubentwicklung auf ein Minimum zu reduzieren. In den ca. 10 cm breiten Schlitz (engl. Trench) werden die Pipes genannten typischen Plasterohre verlegt, in die die Glasfaserleitungen eingeblasen werden.

Der Trench wir sofort nach Verlegung der Pipes mit Flüssigboden verfüllt. Nachdem dieser ausgehärtet ist, kann der Oberflächenabschluss erfolgen, indem der passende Straßenbelag aufgetragen wird.

Über 5.000 Bürger werden in der Kernstadt von Bad Staffelstein mit Glasfaseranschlüssen versorgt.

Jürgen Kohmann, Bürgermeister

18 km

Tiefbau

50 km

Kabelzug

xxx

Multifunktionsgehäuse stellen

Zurück

Weitere Projekte